Filmpolitik
Lichtspiele im Untergrund: Artikel von Alfred Holighaus im tip 23/82

Lichtspiele im Untergrund: Artikel von Alfred Holighaus im tip 23/82

Wiederausgrabung eines historischen Aufsatzes von 1982, aus dem Privat-Archiv von Andreas Döhler Zwecks besserer Lesbarkeit, und in Ermangelung einer zugänglichen Online-Kopie im Archiv des Tip biete ich hier eine handgemachte OCR-Nachbearbeitung aus pdf-scans  an – mit zusätzlichen Bildern (die Original-Logos der alten besetzter-Kinos) aus dem autox.nadir-Archiv. Urheberrechtsverletzungen sind nicht beabsichtigt! – Im Gegenteil soll die...
Brennendes Anliegen kommt endlich zur Sprache

Brennendes Anliegen kommt endlich zur Sprache

Geboten wird am 29.8. ein nettes Grußwort, eine derbe Statistik, ein scharfsinniges Positionspapier und hochkarätige Gäste auf dem Panel – möge unser Appell Gehör finden! Eine engagierte Arbeitsgruppe aus Filmeditorinnen unseres Verbandes (Friederike Anders, Beatrice Babin, Anne Fabini, Antje Tina Lass, Annette Muff & Catrin Vogt) hat ein Positionspapier erarbeitet, in welchem die Leistungen von...
Achtung Berlin: Die Preise sind vergeben! -

Achtung Berlin: Die Preise sind vergeben! –

achtung berlin ist vorbei, die Preise sind vergeben, (wir haben keinen bekommen), und wer hätte das gedacht: Zwischen all der penetranten Werbung, den vielen ehrgeizigen und bemüht mumble-corigen Film-Startups, und den rechtschaffen rundgelutschten rbb-Coproduktionen (9x vertreten; auch der Pool war darunter), fanden die Jurys noch echte Preziosen, die Kante zeigen und dadurch Mut machen. Ausgewählt...
Was war nochmal "Alternative Medienarbeit"?

Was war nochmal “Alternative Medienarbeit”?

Bei dieser Optik vermutet man es vielleicht nicht auf Anhieb, und eventuell hat man auch noch nie davon gehört, – aber dieser Flyer wirbt für eine Veranstaltung, die Teil des bundesweit größten Forschungsprojektes zur Filmgeschichte ist. Zur Dokfilmgeschichte, wohlgemerkt. Das Projekt von Deutscher Forschungsgemeinschaft DFG, Filmuni Babelsberg und Stuttgarter Haus des Dokumentarfilms möchte mit 2,5...

Interview mit Klaus Stern: “Das Besondere wird oft nicht gewollt”

… Natülich gehen mir manche Dokumentarfilmer auch mit ihrer Jammerei auf die Nerven, aber ich finde es schändlich, wie die ARD mit diesem großen Pfund umgeht. Das Besondere wird oft nicht gewollt. Die Redakteure sagen dann immer: Der Zuschauer will das nicht sehen. Die Redaktionen sagen: Unser Zuschauer ist 57 Jahre alt, weiblich und hat...