Dokumentarische Strategien
Webconferencing - Trost mit Haken

Webconferencing – Trost mit Haken

Egal ob man – kostenpflichtig – ein interessanes Seminar über “Radical Archiving” buchen möchte, oder sich – brotlos altruistisch – mit AG DOK Mitgliedern online versammelt, um einen multiperspektivischen Coronafilm in Eigenregie zu planen: Das neue Kommunikationswerkzeug heißt in jedem Fall ZOOM, und es ist einer der großen Krisengewinnler – wie Amazon und Netflix. Es ...
Die Korallenriffe des Besonderen und die poetischen Tunnel

Die Korallenriffe des Besonderen und die poetischen Tunnel

(…) Und das ist das Schöne, dass das Poetische vom Besonderen ausgeht. Es sucht die Begriffe nicht im Allgemeinen, oben im Himmel, sondern auf Erden, in den Löchern, wo die Maulwürfe sitzen, da liegt das Besondere. Und das kann nur das Poetische. (…) In nährstoffarmen Meeren nährt sich das Leben auf Korallenriffen. Und wie vielfältig...
Ideologie des reinen Erzählens

Ideologie des reinen Erzählens

Die Ideologie des reinen Erzählens ist ein Missverständnis, das keine Einzelne aufzuklären vermag, umso wichtiger, dass jede ihr eigenes, ihr strahlendes, ihr ganz und gar verwirrendes Theremin erträumt, ganz gleich, ob es dann gebaut wird oder nicht, denn: Viele Korallen bilden ein Riff Enis Maci
Picturelock, erste Fassung*: NORTHERN FORESTS

Picturelock, erste Fassung*: NORTHERN FORESTS

*(Januar 2020): Nach dem Picturelock im November hat eine neue Phase des Nachdenkens eingesetzt; Umbauten werden geplant. Es ist schon ein Abenteuer, den Weg von der Video-Installation zum Dokumentarfilm zu beschreiten! Sobald man das kleinste bisschen Narrativität einbaut, entsteht ein eigenartiger Sog, der bedient werden muss; Widerstand ist zwecklos. Merken Merken Merken Merken Merken Merken...
Ach Agnès...

Ach Agnès…

  Gestorben am 29.3.2019 – wie traurig!!! – Sie war die Einzige, von der ich jemals ein Autogramm haben wollte. Claudia Lenssen hat einen schönen Nachruf geschrieben. Merken Merken
African Mirror

African Mirror

African Mirror von Mischa Hedinger, 84 min, Forum Ausschließlich aus Archivmaterial zusammengesetzt ist auch dieser schöne Film, der zeigen will, dass Bilder denken können und denken lassen, und dazu den filmischen Nachlass des altgedienten Schweizer Fernseh-Kolonial-Onkels René Gardi auseinandernimmt und neu wieder zusammensetzt. Gardi war anscheinend für die Schweiz so etwas Ähnliches wie Bernhard Grzimek...
WEITERMACHEN SANSSOUCI - lustigster Film der Berlinale

WEITERMACHEN SANSSOUCI – lustigster Film der Berlinale

Weitermachen Sanssouci von Max Linz, 80 min, Forum Wer hätte gedacht, dass Verwaltungspolitik im Hochschulbereich dermaßen gutes Screwball Material sein könnte? Dass man über die bleiern verfestigten Mechanismen des – unablässig Selbstoptimierung predigenden –  Neoliberalismus überhaupt noch Witze machen kann, und zwar, genauergesagt, über den – ebenso blöden wie wichtigtuerischen – “Exzellenz-Cluster”-Bereich an deutschen Hochschulen, ...
Mehmet Göker als Montage-Rohstoff : Zu Gast im Themenschwerpunkt "Re.Edited"

Mehmet Göker als Montage-Rohstoff : Zu Gast im Themenschwerpunkt “Re.Edited”

“Rohstoff – dokumentarisches Material in verschiedenen Auswertungspunkten” – Panel mit Klaus Stern und Friederike Anders, moderiert von Kyra Scheurer am 28.10.2018 ” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″] Alle Bilder: filmplus 2018, Fotografie: Jule Guder Das Leben und die „erstaunliche Karriere des Mehmet Göker“, so der Untertitel der Versicherungsvertreter-Filme von Klaus Stern, bietet wahrlich Material genug für...
Brennendes Anliegen kommt endlich zur Sprache

Brennendes Anliegen kommt endlich zur Sprache

Geboten wird am 29.8. ein nettes Grußwort, eine derbe Statistik, ein scharfsinniges Positionspapier und hochkarätige Gäste auf dem Panel – möge unser Appell Gehör finden! Eine engagierte Arbeitsgruppe aus Filmeditorinnen unseres Verbandes (Friederike Anders, Beatrice Babin, Anne Fabini, Antje Tina Lass, Annette Muff & Catrin Vogt) hat ein Positionspapier erarbeitet, in welchem die Leistungen von...
Hätte Bazin das hier gefallen?  Dokumentarische Wirklichkeit vs Immersion

Hätte Bazin das hier gefallen? Dokumentarische Wirklichkeit vs Immersion

von Friederike Anders, 2014 (VERTIKALE MONTAGE auf montagetheorie.tumblr.com) Bazin war ja sehr für ungeschnittene Wahrheit … (—> “Montage verboten”). Allerdings ging er davon aus, daß Plansequenzen/ Mise en Scène dem Zuschauer mehr *Freiheit* beim Beobachten verleihen würde; außerdem erwartete er sich eine Art erhöhten Realismus von diesem Regie- und Kamerastil. Regisseur Alfonso Cuarón zeigt in...
Montage im Dokumentarfilm – oder was der Schnitt über die Geheimnisse der Fiktionalisierung weiß. Bericht von der ZDOK.18

Montage im Dokumentarfilm – oder was der Schnitt über die Geheimnisse der Fiktionalisierung weiß. Bericht von der ZDOK.18

Vortrag von Magali Trautmann, Autorin von „Show and Tell – der narrative Kinodokumentafilm von 1995-2015“ | Foto: Friederike Anders … Was also ist dieses Montagedenken, um dessen schöpferische Kraft sich hier alles drehte, und welche Rolle spielt es – besonders im Dokumentarfilm – für das allseits geforderte „Storytelling“? In vier Kapiteln, die die vorschriftsmäßigen Akte...
"Man kann sich die Geschichte länglich denken. Sie ist aber ein Haufen."

“Man kann sich die Geschichte länglich denken. Sie ist aber ein Haufen.”

Sagt Thomas Heise über “Material” – (in voller Länge online bei vimeo)