„Wir haben diesen Grundimpuls des sich Bedienens überall, Zusammenfügens und neu Zusammensetzens, das ist die Montage. Das ist das grundlegende Prinzip wie Kluge arbeitet.“

Anna Fricke, Kuratorin der Alexander Kluge Ausstellung „Pluriversum“ im Folkwang Museum Essen, vor fast einem Jahr


Weil uns dieses grundlegende Prinzip so begeisterte, luden wir Alexander Kluge schon 1981 in unser Besetzerkino d.p.a. (“Der parfümierte Alptraum”/ Kino im KuKuCK) ein, wo er dann – nach der Vorführung seiner “Patriotin” – dem staunenden Publikum wortreich und geduldig Gabi Teicherts Ausgrabungsarbeiten an der deutschen Geschichte erklärte. Einige Zuschauer fühlten sich davon so inspiriert, dass sie anschließend mit eigenen Grabungsarbeiten direkt vor dem Haus begannen.