Screenshot aus dem verloren geglaubten U-matic Masterband, frisch digitalisiert vom Labor für antiquierte Videosysteme des ZKM

VORFÜHRTERMINE:

Begleitend zur Ausstellung “Berlinzulage” hat Claus Löser eine Filmreihe zusammengestellt, “die sich wie ein Mixtape der größten 80er-Jahre Berlin(West)-Film-Hits liest.”  (zitty)

Außer “Christiane F – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo”, “Decoder”, Fucking City” und “So war das SO-36” läuft auch Rainer Grams´ KINDER DER KONFETTIMASCHINE (1987) – ein Kleines Fernsehspiel über das ehemalige Kreuzberger Eiszeit-Kino und sein enthusiastisches Betreiber-Kollektiv.

“… alles wurde ausprobiert, alles war möglich. Mehr als nur ein Kino wurde das Eiszeit zu einer der Kult(ur)stätten des West-Berliner Undergrounds und feierte sich 1987 selbst in dem dokumentarisch-experimentellen Spielfilm „Die Kinder der Konfettimaschine“. … ” (Andreas Döhler, zitty, 2018)

“… In Form eines inszenierten Kinoabends spielt sich das Eiszeit in dem Film KINDER DER KONFETTIMASCHINE (1987) von Klaus Dörries und Rainer Grams selbst. Michael Krause, Andreas Wildfang u.a. produzierten eigens Kurzfilme, die im Film vor Publikum zur Aufführung gelangen. Eine ekstatische Performance von Hans-Jürgen Casper erzeugt Lichtenergie. Jürgen Brüning (später tätig im Arsenal) steht hinter der Bar und bemüht sich, das Chaos in Form zu bringen. Der Versuch, “anders” Kino zu machen, kommt durch sein Scheitern zum Erfolg…. ” (arsenal, 2006)

DARSTELLER*INNEN (u.A.):

Torsten Alisch, Ronald Berg, Jürgen Brüning, Michael Brynntrup, Frieder Butzmann, Mizzarella Caric, Christoph Doering, Lutz Ehrlich, Annemarie Freybourg, Frank Heizmann, Heinz Hermanns, Andreas Jaitzig, Mechthild Katzorke, Michael Krause, Huseyin Kutlucan, Irmgard Maenner, Bettina Munk, Matthias Osterwold, Cornelia Reichhold, Arndt Schäfer, Doro Seggewies, Frank F. Stender, Sabine Vogel, Andreas Wildfang, Ades Zabel

Im VG links, im Trenchcoat: Protagonist Frank Heizmann, im HG u.A.: Ades Zabel, Torsten Alisch – wer noch? –> Bitte erkennen!Foto: Almut Iser

Merken