Schnittbüro für Dokumentarfilm und Kunst
Author Archive
A Tribute for Diane Torr: Man for a Day, von der Schnittseite betrachtet

A Tribute for Diane Torr: Man for a Day, von der Schnittseite betrachtet

Mi, 29.11., 17 Uhr im Kino 1101 der HFF: Katarina Peters´MAN FOR A DAY (90min, © 2012), mit anschließender Diskussion mit den Editorinnen zur Montage des Films.  
Achtung, Fernsehen | montiert bei urbanfilm:

Achtung, Fernsehen | montiert bei urbanfilm:

„DER BÜRGERMEISTER – MACHER“ von Klaus Stern, 9.5.2017, 22.15 Uhr, ZDF „Die ZDF-Reportage „Der Bürgermeister-Macher“ zeigt, wie junge Selbstvermarkter in der Provinz die alten Platzhirsche mit Parteibüchern verdrängen“ (spon) Klaus Stern …, gelingt es …, auf knappen 30 Minuten einen Mini-Krimi aus der Lokalpolitik zu erzählen. … „Wahlkampf in der Provinz“ lautet der Untertitel der...
Urban hat´s schon immer gewußt:

Urban hat´s schon immer gewußt:

Fake News 1971 pic.twitter.com/buQuzvHiAM — Gregor Sedlag (@gregorsedlag) 1. Mai 2017

In die Realität eintauchen (und warten, bis das Unerwartete sich enthüllt):

http://immer-anders.tumblr.com/post/159507716206/diving-into-reality-is-also-an-act-of-faith-its

Acting as a „strange body“:

http://immer-anders.tumblr.com/post/159507479991/i-rely-on-the-encounter-by-acting-as-a-strange
Dank transmediale*: 30 Jahre alte U-matic-Originalbänder des interaktiven  VIDEOLABYRINTH neu digitalisiert!

Dank transmediale*: 30 Jahre alte U-matic-Originalbänder des interaktiven VIDEOLABYRINTH neu digitalisiert!

* Zum 30-jährigen Jubiläum des ehemaligen VideoFilmFest Berlin war das VIDEOLABYRINTH auf das closing weekend der transmediale eingeladen. Diese interaktive Pionierarbeit von 1988, von Ilka Lauchstädt, Mari Cantu und Friederike Anders, war eine Produktion der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin/ dffb. Normalerweise werden die Studentenfilme der dffb durch die Stiftung Deutsche Kinmathek archiviert. Für ganze...
Am Zeitstrahl entlang: Ausstellungsprojekt der Transmediale erinnert an Schnittraum-Planung

Am Zeitstrahl entlang: Ausstellungsprojekt der Transmediale erinnert an Schnittraum-Planung

Tracing Information Society — a Timeline transmediale und Technopolitics 27. Januar – 5. Februar 2017
Raoul Peck über die Montage von "I am not your Negro"

Raoul Peck über die Montage von „I am not your Negro“

„Haunting and relevant are two of the first words that come to mind when taking about Raoul Peck’s I Am Not Your Negro. For ninety minutes, Samuel L. Jackson channels the voice of James Baldwin, taking us on a complex multi-layered journey, examining the Civil Rights Movement.“ (Ausschnitte aus dem Interview auf awards.daily von Jazz...
Geheimnisse des Schnittraums: Thelma spricht

Geheimnisse des Schnittraums: Thelma spricht

In diesem schönen sehr schönen Interview von @stevehullfish für ART OF THE CUT beschreibt Thelma Schoonmaker ihre Schnittraumpraxis im Detail, anhand von Scorseses – irritierend jesuitisch klingendem – neuen Film „Silence“.   Interessant auch die screenshots aus ihrem lightworks Schnittsystem! Merken

Masterclass Montage Andres Veiel – Wann gibt es eine Fortsetzung in Berlin?

Hätte zu gerne teilgenommen – Könnte diese Veranstaltung bitte noch einmal in Berlin angeboten werden?! „Ausgangspunkt des Schnitts: 450 Stunden Audio- und Videomaterial, dazu etwa 20000 Fotos mit Beuys und seinen Werken. Dazu etwa 80 Stunden eigene Interviews mit Wegbegleitern und Zeitzeugen. Wie kann diese Materialfülle strukturiert und schliesslich zu einer eigenen Form geführt werden?“...
Gábor Bódy auf dem "Special Effects" Seminar - dffb 1985 : Alle Originalbänder UND Mastercut der Dokumentation wieder aufgetaucht!

Gábor Bódy auf dem „Special Effects“ Seminar – dffb 1985 : Alle Originalbänder UND Mastercut der Dokumentation wieder aufgetaucht!

Wunderbar – die Stiftung Deutsche Kinemathek hat alles wiedergefunden: Alle Bänder waren ordnungsgemäß archiviert, sind noch gut abspielbar und konnten jetzt zum Teil schon neu digitalisiert werden. Daß die Originalbänder (U-matic Highband) nicht auf Anhieb vollständig gefunden wurden, lag nur an einer unvollkommenen Benennung und Einsortierung vor 30 Jahren – die Bänder waren auf 4...
Gábor Bódy auf dem "Special Effects" Seminar - dffb 1985

Gábor Bódy auf dem „Special Effects“ Seminar – dffb 1985

16.9.2015: Achtung, der folgende Text vom Juni ist inzwischen (zum Glück) überholt – siehe dazu der aktuelle Beitrag + + + Diese Momente mit Gábor Bódy wären der Geschichtsschreibung der dffb beinahe abhanden gekommen: Daß er auf dem dreitägigen Special Effects Seminar der dffb im Februar 1985 aufgetreten war, können nämlich eigentlich nur noch die damaligen...